Living 

Vater der Nation: Warum Thailand trauert

Im Original von Yadarun Komala hier: Nation’s Father: Why Thailand is mourning. 

In den letzten Tagen habe ich viele Kontroversen, sowohl offline als auch online, über das Versterben unseres geliebten Königs Rama IX gesehen.

Es ist zu meinem Verständnis gekommen, dass die meisten Menschen, vor allem Ausländer aus Ländern ohne Monarchie, es schwer finden, die aktuelle Situation in Thailand zu verstehen.

Warum sind die Thailänder so traurig?

Warum lieben thailändische Menschen diesen König so sehr?

Sind 30 Tage der Trauer nicht ein wenig zu viel?

Ich möchte Sie bitten, rücksichtsvoller zu sein und versuchen, die Situation aus unserer Sichtweise zu betrachten. Ich hoffe sehr, dass dieser Artikel einigen von Ihnen helfen wird, ein besseres Verständnis von unserer Situation zu bekommen.

Zunächst möchte ich sagen, dass es nicht die Regierungsordnung ist, dass jedes Geschäft vorläufig geschlossen wird. Die Regierung hat nur “vorschlagen” die Trauer sollte Unterhaltung (Entertainment) voruebergehend vermeiden da dies Teil der Kultur ist.

Viele könnten denken, dass es überbewertet wird,  dass über 70 Millionen thailändischen Menschen so traurig über eine Person sind, die sie wohmoeglich niemals persoenlich gesehen haben. Um diesen Teil zu verstehen, muss man das Kernmerkmal der thailändischen Bevölkerung verstehen.

Thailand ist eine große Familie.

Ich denke, dass eine der Grundwerte von Thainess die Vertrautheit ist, die wir jedem bieten. Es ist in der thailändischen Kultur, dass wir alle als unser eigenes Familienmitglied behandeln. Und das ist das Besondere an Thailand. Der Grund für das ‘Thai-Lächeln’ ist, dass wir dieses Lächeln für jeden Fremden, ohne Diskriminierung, bieten.

Wir behandeln Fremde auf der Straße als Verwandte. Wir rufen Kellner und Kellnerinnen, Bruder oder Schwester. Wir nennen den Taxifahrer, Onkel. Wir nennen die alte Dame, die Nahrung verkauft, Großmutter.

Und wir nennen unseren König und die Königin, Vater und Mutter.

Mit dieser Verbundenheit verloren alle thailändischen Bürger ihren lieben Vater am 13. Oktober 2016.

Wir lieben ihn wirklich wie unseren eigenen Vater! Wir übertreiben nicht. Er ist jedermanns Vaterfigur. Jemand, den wir lieben. Jemand, den wir respektieren.

Aber wenn er nur irgendein gewöhnlicher König ist, würde es nicht zu dieser emotionalen Reaktion führen.

Na sicher! Er ist nicht ein ‘normaler’ Herrscher. Er ist einer dieser Könige, bei denen man nach seinem Titel ‘der Große’ setzen kann.

Der größte König Thailand jemals hatte.

Anders als einige Monarchen eines Landes oder Thailands vorigen Königen, die nur wegen ihres Status Respekt erhielten, hat König Bhumibol Adulyadej wirklich die Liebe und den Respekt der thailändischem Staatsbürger verdient. Er war der König der Entwicklung und Autarkie.

Vielleicht liegt es daran, dass er nicht von Geburt an König war. Er war kein Inline-König. Deshalb hat er es sich hart erarbeitet, um sich zu beweisen. Aus irgendeinem Grund veränderte er das Konzept des Königtums in Thailand für immer.

Manche entschuldigen thailändische Leute, die noch im Märchen mit der ganzen Monarchie leben, aber ich lehne diese Aussage völlig ab. König Rama IX war zweifellos nicht wie ein König im Märchen.

Wenn er der Monarch waere, der gerade auf dem goldenen Thron sitzt und Luxus von Steuern hat, würde er nicht so viel Liebe empfangen.

Das bekannte Outfit unseres geliebten Königs war eine Kamera um den Hals, eine Karte auf seiner Hand und ein Körper voller Schweiß. Das ist der König, den wir verloren haben. Der König, der draußen unterwegs war und das Wohl des Landes inspizierte. Der König, der jeden Fluss, jeden Berg und jedes Dorf in diesem Land auswendig kannte. Der König, der Thailand in so vielen Weisen verbessert hat, die in der entwickelten thailändischen Gesellschaft heutzutage resultieren.

Es gab ein Sprichwort, dass “Wo immer sein Schweiß fällt, verbessert sich das Land.” Das ist nicht nur ein treuer Spruch darüber, dass er göttlich oder magisch ist. Diese Bereiche hat er wirklich verbessert.

Erstens, weil er die Mittel und Menschen brachte, um das Gebiet zu entwickeln.
Zweitens, weil er die Menschen vereinte und ihnen Hoffnung gab, ihr eigenes Leben zu verbessern.

Mit oder ohne das Lèse-Majesté-Gesetz ist es unmöglich, den verstorbenen König Rama IX nicht zu lieben.

Er initiierte landwirtschaftliche Projekte, die Menschen im ländlichen Raum dazu ermutigten, für königliche Betriebe zu arbeiten.

Er erneuerte künstlichen Regen, um mit Dürren zu helfen.
Er bestellte viele Dammprojekte, um Überschwemmungs- und Dürreprobleme zu lösen.
Er lehrte uns, selbstbewusst zu sein und mit Zufriedenheit zu leben.
Und wir sehen ihn nicht als Gott oder halb-göttlich. Nein.
Es ist wahr, dass einige Leute immer noch von ihm als eine höhere Klasse Person mit dem Status des Königs denken. Aber es waren die Dinge, die er für Thailand getan hatte, die wirklich den Unterschied machten.

Ich fand den Kommentar in 9gag recht angebracht. Die 9gagers fragten, warum thailändische Leute ihren König so sehr lieben, und ein thailändisches Mitglied antwortete
“Haette ich einen Aufsatz über ihn zu schreiben, wäre er tausend Seiten lang. So viel verdanken wir ihm. “

Ich hoffe, Sie werden das Gefühl des Verlustes verstehen dass alle Thais sind jetzt fühlen. Es ist das Gefühl, einen Vater zu verlieren. Wer wäre nicht traurig, wenn sie ihren Vater verlieren? König Bhumibol war ein Vater für mehr als 70 Millionen Bürger, und wir lieben ihn noch.

Bitte geben Sie uns Zeit, um mit diesem Verlust in unserem Leben umzugehen. Und ich glaube, dass, abgesehen von der Trauer, alles wie normal sein sollte. Früher oder später werden seine Kinder, wie eine Nation, Wege finden, weiterzuziehen ….

Sascha Funk

Founder / Editor at My-Thai.org
Sascha is the publisher of my-thai.org and switched from an online marketing agency life in Europe to a teaching and education life in Thailand. He also writes about Teaching & Technology.

Related posts